Bahnen im Land um Wien

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Himmelstreppe bei Tunnel

Eisenbahnromantik

Verein Daheim Logo .jpg

In Niederösterreich sind attraktive Bahnen zu befahren und zu entdecken. Von romatischen Schmalspurstrecken (nach Mariazell und auf den höchstenBerg im Lande, den Schneeberg) bis zur ersten Alpenquerung mit den großartigen Viadukten der Semmeringbahn.

  • Mariazellerbahn - älteste elektrische Schmalspurbahn der Welt
  • Schneebergbahn auf schmaler Spur auf den Schneeberg
  • Wachaubahn - eine Fahrt durch den schönsten Abschnitt der Donau
  • Reblausexpress - Bahnnostalgie und guter Wein


Weitere Möglichkeiten:

Ein Programmvorschlag im Folgenden. Jeder Bahnfahrt ist Eintagesprogramm.
Wählen Sie bitte aus:

Einzigartige Mariazellerbahn

Himmelstreppe von vorne

Auf schmaler Spur durch das Dirndltal und den Naturpark nach Mariazell. Ihr Tag beginnt mit der „Himmelstreppe“. Das ist der Zug, der Sie durch die wunderschöne alpine Landschaft nach Mariazell bringt. Nicht umsonst wird dieser Zug auch als der „Glacier Express der Ostalpen“ bezeichnet. Die Fahrt alleine ist schon den Ausflug wert. Abfahrt am Steinschaler Dirndlbahnhof (nur 2 Spazier-Minuten vom Hotel entfernt). Die Mariazellerbahn ist die älteste elektrische Schmalspurgebirgsbahn der Welt.

Mechanisches Kripperl - Tempelplatz

Mariazell ist ein wichtiger und gemütlicher Wallfahrtsort. Sie werden dort mit dem Bus abgeholt. Nach der Besichtigung der grandiosen Basilika, genießen Sie das Mittagessen im familiären Hotel „Drei Hasen“ der Familie Kroneis unweit der Basilika.

Bestaunen Sie danach die einmalige „Mechanische Krippe“ am Kalvarienweg nur 6 Minuten von der Basilika entfernt. Diese entstand über drei Generationen und hat eine sensationelle Mechanik wie auch sehr viele Einzelheiten und Ideen. Die vielen Details und die präzise Ausführung machen das gelungene Ensemble absolut sehenswert.

Alternative Besichtigungen Mariazell:

  • Lebkuchenerzeugung oder Kerzerlzieherei der Fa. Pirker in Mariazell
  • Auffahrt auf die Bürgeralpe: beeindruckender Blick auf umliegenden Berge der Ost-Alpen.

Alternative zur Heimreise :

  • ist über den Lunzer See und das das Erzbräu (Grubberg in Gaming) zu fahren. Hier können Sie ganz besondere regionale Biere verkosten.

Schneebergbahn

Schneebergbahn Talstation

Fahrt nach Puchberg über das Gölsental. Von Puchberg führt die Schneebergbahn Zahnradbahn auf den Hochschneeberg - Bergbahnhof, der auf fast 1800m Seehöhe liegt.
Der moderne Salamanderzug der Zahnradstrecke bringt Sie über insgesamt 1223 Höhenmeter auf den höchsten Berg Niederösterreichs.

Bei einer stellenweisen Steigung von 20% über die fast 10 km längste Zahnradbahnstrecke Österreichs, können Sie ein wunderschönes Panorama genießen. Sie haben auch auf der Bergstation die Zeit die Aussicht zu genießen oder ein kleine Wanderung (25 Minuten - eine Richtung) zur nächsten Hütte zu unternehmen.

Nach der Talfahrt geht die Tour über malerische Strecke - den Rohrer Sattel und Ochsattel zurück ins Hotel.

Höllental – Semmeringbahn

Auf den alpinen Spuren von Kaiser Franz Josef. Nach dem beliebten Steinschaler Frühstück geht es über den landschaftlich schönen Ochsattel (820m) ins romantische Höllental. Besichtigung der Quelle und des Wassermuseums von Kaiserbrunn. Dies ist eine der wichtigsten Quellen der ersten Wiener Hochquellenwasserleitung. Diese vorbildliche Wasserversorgung führt das frische, kalte Quellwasser von Kaiserbrunn ohne Pumpstationen in den Hochbehälter nach Wien. Der dabei entstehende Wasserdruck wird auf der Strecke außerdem noch zur Energiegewinnung genutzt. Seit ca. 130 Jahren erhält die Großstadt Wien aus diesem Tal glasklares hochwertiges Quellwasser.

Im Kaiserbrunner Quellmuseum erhalten sie einen umfassenden Eindruck von dieser technischen Meisterleistung des 19 Jahrhundert. Weiter geht die Fahrt durch den kaiserlichen Kurort Reichenau nach Payerbach. Mittagessen (z.B. in der kaiserlichen Gärtnerei) und Einstieg in die einzigartige, als Weltkulturerbe ausgezeichnete Gebirgsbahn, die Semmeringbahn nach Mürzzuschlag. Carl Ritter von Ghega hat eine meisterliche Bahntrasse auf den 1.000m hohen Semmering gebaut. Damit hatte Wien schon in der Monarchie einen Bahnanschluss über die Alpen nach Graz und Triest.

In der Station Semmering gibte es ein Museum über diese Bahnstrecke. Vom Semmering holt sie der Bus ab. Fahrt nach Neuberg an der Mürz, wo die Jagdvilla von Kaiser Franz Josef zu besichtigen ist (optional). Eventuell mit einem Zwischenstopp in Münster, wo eine wunderschöne gotische Kirche mit dem berühmten Glasfenster zu besichtigen ist. Weiter über den landschaftlich schönen Lahnsattel und das Traisental zurück in den Steinschalerhof. Diese Fahrt bringt auch neben vielen eindrucksvollen Ausblicken vor allem die Erkenntnis, dass Niederösterreich ein sehr gebirgiges Land ist. Abendessen ist im Hotel.

Rollfähre und Wachaubahn

Wachauer Weingarten mit Donaublick
Wachaubahn in den Weingärten

Bemerkung: bei langer Anreise ist dieses Programm als eigener Tag sinnvoll.

Anreise über Melk an der Donau in die Region der Marille.
Fahrt auf der rechten Donauseite bis Arnsdorf zur Rollfähre. Überfahrt der Gäste mit der Rollfähre von Arnsdorf nach Spitz an der Donau. Der Bus fährt leer nach Krems/Donau weiter. (Kosten ca. €11,50)

Sie queren die Donau nur mit der Kraft der Strömung. Spaziergang von der Rollfähre zum Bahnhof Spitz (ca. 5 min). Fahrt mit der Wachaubahn durch die Weingärten von Spitz nach Krems (Fahrzeit ca. 30min). Busfahrt vom Bahnhof Krems zum Wildkräuterhotel Steinschalerhof (ca. 65 km).

Mögliche Zusatzbausteine in der Wachau:

  • Besuch und Eintritt in die Burg Aggstein mit herrlicher Aussicht auf das Donautal (ca. 1,5 Stunden – Kosten pro Teilnehmer € 6,70 (2018)
  • „Wachau pur – Alles Marille“ – Verkostung und Information an einem Ort Ihrer Wahl z.B. in Spitz (je Teilnehmer € 12,50 (2018) - Dauer ca. 1 Stunde).

Wachau pur ist ein Angebot, das Ihre Gruppe die Wachau und speziell die Marille mit allen Sinnen genießen lässt. An einem Ort Ihrer Wahl entlang der Wachaubahn lernen Sie bei der kommentierten Verkostung „Alles Marille“ die zahlreichen Verarbeitungsformen dieser typischen Wachauer Frucht kennen: Von Schnaps über Likör, Marmelade, Schokolade bis zum dragierten Marillenkern werden die vielfältigen Zubereitungsarten dieser typischen Wachauer Frucht präsentiert. Gleichzeitig wird die Geschichte und Bedeutung der Marille für die Region erläutert.

Reblaus Express

Reblausexpress bei Hölzelmühle

Reblaus Express und Veltliner Wein – Motto Weinviertel erleben.
Fahrt mit dem Bus vom Steinschalerhof nach Retz.

Fahrt mit dem Reblaus Express:

  • Abfahrt Retz 09.25 Uhr
  • Ankunft Drosendorf 10.55 Uhr

Programmvorschlag für Ihren Aufenthalt in Drosendorf: Stadtführung durch Drosendorf:
Beginn beim Bahnhof - Ende am Hauptplatz -Dauer ca. 1¼ Stunden

Mittagspause im Gasthaus Failler „Zum goldenen Lamm“. Ein Gasthof wie aus dem Bilderbuch, fest verbunden mit den über 700 Jahre alten Stadtmauern von Drosendorf, umgeben von verwunschenen Paradiesgärten und der sprudelnden Thaya, eingebettet in eine größtenteils noch intakte Natur, in der wunderbare, ursprüngliche Lebensmittel gedeihen.
Dieser Gasthof gilt längst als eines der besten Lokale in der weiteren Umgebung wenn nicht sogar als „das“ Waldviertler Gasthaus.

Retourfahrt mit dem Reblaus Express:

  • Abfahrt Drosendorf 14.55 Uhr - Ankunft Weitersfeld 15.31 Uhr

Transfer mit dem Bus zum „Kutschenheurigen“ (Hr. Reinthaler Stefan). Nach der Kellerführung im Bio-Weingut gibt es Weinverkostung von Bio-Weinen oder Traubensäfte.
Auf Wunsch gibt es auch eine kräftige und typische Heurigen-Jause.

Pauschalpreis (Bahnfahrt Reblaus Express und Stadtführung in Drosendorf) pro Person € 18,- (2018)


Mögliche Besuche zum Thema "Bahn":