Himmlische Runde (Hund)

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cover: Wandern mit Hund - Michael Hlatky

Himmlische Runde Wanderung mit Ihrem Hund im Dirndltal
Einstufung: 1 Pfote, Weidevieh

Auszug aus dem Buch "Wandern mit Hund" von Michael Hlatky

Rundweg: Warth – Kirchberg – Warth

Die vielen Möglichkeiten für Ausflüge mit dem Hund, sowie die vielen "Gassi"-Wege machen Ihren Aufenthalt im Dirndltal abwechslungsreich.

Einer unser besonderen Tipps ist die „Himmlische Runde“.
Länge: ca. 8,6 km - Gehzeit: gemütliche 2,5 Stunden

Für Sie und Ihrem Hund bietet das Dirndltal sehr viele Möglichkeiten. Zum Einem die weitläufigen Steinschaler Gärten, die vielen schönen Spazier- oder Wanderwege im Dirndltal, die Steinschaler Teiche, einen Bäche fast direkt vor der Haustüre und die Pielach als naturnahem Fluss in der Nähe.

Anreise zu Himmlischen Runde

Rast beim Azenberger-Kreuz

Über St. Pölten A 1, auf der B 39 bis Warth.
Anreise mit der Mariazellerbahn (Schmalspur) ist einfach möglich. Die Station heisst Steinschal-Tradigist.
Ca. 140 m in Fahrtrichtunge weiter.

Parkmöglichkeit sind beim Wildkräuterhotel Steinschalerhof.

Himmlische Runde: Charakter der Tour

Dirndltallogo
Laimboden bei Raureif
Rauhreif auf Streuobstbäumen im Laimboden

Ausgangs- und Endpunkt der Rundwanderung war für uns das Hotel Steinschalerhof in Warth, in dem wir einige Tage gastliche Aufnahme gefunden haben. Gerade Hunde werden hier geschätzt, haben doch die Besitzer selbst zwei nette Hunde. Neben den Komfortzimmern gibt es als besondere Attraktion sogenannte „Gartenhäuschen“, kleine zweistöckige Gartenhütten, welche für Hundebesitzer ideal sind, da sie mehr Platz bieten als die normalen Zimmer.

Gäste mit Hunden am Bankerl

Das Pielachtal wird auch „Dirndltal“ genannt, was nichts mit der Trachtenmode zu tun hat, vielmehr werden die kirschenähnlichen Früchte des gelben Hartriegels (cornus mas) als Dirndl bezeichnet und als regionale Spezialitäten zu Marmeladen, Likör, Schnaps etc. verarbeitet.

Die „Himmlische Runde“, wie der Rundweg von Warth über Kirchberg im Pielachtal auch genannt wird und die entsprechend markiert werden wird, führt auf den Spuren des bekanntesten Sohnes der Gegend, Kardinal Franz König, entlang seines Schulweges und mit Blick auf sein Geburtshaus durch die wunderbare Kulturlandschaft des Mostviertels, geprägt von kleinstrukturierter Landwirtschaft, Streuobstwiesen und immer wieder vorbei an den Stauden des Dirndlstrauches.

Der Wanderweg „Himmlische Runde“ ist als ganzjährig begehbarer Wanderweg angelegt und daher überwiegend auf Asphaltstraßen und befestigten Wegen zu erwandern. Diese fügen sich aber gut in die Kulturlandschaft ein und sind bei der kurzen Rundwanderung auch nicht unbedingt störend. Entlang der Pielach führt die Strecke als Teil des Pilgerweges nach Mariazell auf einer Wiese zurück nach Warth.


Das Pielachtal ist landwirtschaftlich geprägt durch Weidewirtschaft, Rinder, vor allem aber auch Schafe, Enten, Gänse und auch einigen Ziegen.

Lohnenswert ist nach der Tour eine Besichtigung der Naturgärten beim Steinschalerhof mit einer Vielzahl an Kräutern und Gemüsesorten, deren kulinarische Verarbeitung sofort im Anschluss im Steinschalerhof verkostet werden können. Eine lohnende Einkehrmöglichkeit, vor allem da Hunde hier besonders willkommen sind, mit speziellen Anboten und als Zielgruppe für Kurzurlaube bzw. Wanderausflüge vom Steinschalerhof aus.

Für Hunde ein ausgedehnterer „Spaziergang“ ohne große Anstrengungen, der ganzjährig begangen werden kann. Wasser ist immer vorhanden, das Weidevieh durch Elektrozäune gesichert. Leider sind rund 80 % der Runde auf Asphalt zurückzulegen, oder am Straßenrand im Wiesenuntergrund.


Text: Mag. Michael Hlatky

Wegbeschreibung

Herberts Brunnen im Laimboden
Viehsteige im Warthgraben bei Braunsteiner
Pielach im Frühjahr

WarthKirchberg a.d. Pielach – Laimboden - Warth
2 Stunden für den gesamten Rundweg.

Ausgangs- und Endpunkt der Rundwanderung ist der Bahnhof der Mariazeller Schmalspurbahn in Warth / Tradigist. (380 m), oder bei Übernachtung im in unmittelbarer Nähe befindlichen Steinschalerhof. Man überquert die B 39 und beginnt die Rundwanderung nach der Brücke in Richtung Kirchberg a. d. Pielach.

Parallel zur Pielach schlängelt sich der völlig ebene Weg rund 2 Kilometer bis nach Kirchberg a. d. Pielach. Wegkreuzung unmittelbar vor der Ortstafel, Abzweigung ansteigend rechter Hand in Richtung „Luft“, gelb markiert.

Tipp für Hundebesitzer: Haus 20 mit Zaun 2014

In einigen Serpentinen durch Wald bis zum Gehöft Leimboden auf einem Sattel. Direkt beim Gehöft Laimboden biegen sie nach rechts ab. Vorbei an einer Pferdekoppel und einem Hochsilo durch ein weiteres Gehöft den Fronberg umrundend, wieder hinunter ins Pielachtal und am Pilgerweg nach Mariazell über eine Wiese entlang der Pielach zurück zum Ausgangspunkt in Warth.

Variante: Man kann die Tour auch mit der Wanderung „Kulturweg“ nach Tradigist verbinden, dann dauert die 8er-Schleife mit Ausgangs- und Endpunkt Steinschalerhof bzw. Haltestelle der Mariazellerbahn Tradigist rund 4 Stunden.

Weitere Informationen

Mariazellerbahn und Hund

Natürlich können Sie mit Ihrem Hund auf der Bahn anreisen.

Hundewanderungen:


Urlaub mit Hundewanderung auf der Himmlischen Runde
Hund am Teichsteg