Mariazellerbahn

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verein Daheim Logo

Einst für Pilger gebaut, ist die Mariazellerbahn heute eine beliebte Attraktion für Bahnfreunde aus nah und fern.

Von St. Pölten bis Laubenbachmühle begleitet Österreichs längste Schmalspurbahn die Pielach und ihre Nebenflüsse. Ab Laubenbachmühle steigt die Bahn als gebirgige Strecke in Serpentinen über Puchenstuben bis zum Gösingtunnel. Sie führt über Annaberg bis in den Wallfahrtsort Mariazell.

Steinschaler Gärten und Mh6

Wandernd lassen sich die landschaftlichen Schönheiten des Pielachtals am besten erkunden. Dazu hilft auch die Wanderbahn.

Himmelstreppe bei Tunnel

Zum Thema Mariazellerbahn und Wandern kann Ihnen Herr Weiß vom Hotel Steinschalerhof gleich noch einiges erzählen.

Himmelstreppe - Winter

Mit der Mariazellerbahn in die Steinschaler Naturhotels:

  • Steinschalerhof: Station Steinschal Tradigist
  • Steinschaler Dörfl: Station Frankenfels (für Abholung bitte melden)

Die längste Schmalspurbahn Österreichs
und älteste elektrische Schmalspurgebirgsbahn der Welt.

Wie eine eiserne Ader durchzieht die Mariazellerbahn seit über 100 Jahren das Dirndltal und war lange Zeit die wichtigste Verkehrsader.

Heute erlangt diese Elektromobilitätsachse des Tales wieder wesentlich mehr Bedeutung. Machen Sie Ihren Ausflug mit der wunderbaren Mariazellerbahn

Heute wird diese wunderbare Schmalspur-Strecke mit der neuen Himmelstreppe servisiert.

Ihre Erlebnisfahrt auf dieser historischen Bahn

Bild:MZB und Hund.jpg
Die Weltrekordlok 1099-1 - Baujahr 1910

Die Trasse des Bergabschnittes von Laubenbachmühle bis Erlaufklause mit den Viadukten und dem längsten Schmalspurtunnel Österreichs (2430 m) ist eine technische Meisterleistung.

Besonders spektakulär sind die Ausblicke an einigen Stellen der Bergstrecke. Hier zeigt sich der "Vaterberg", der Ötscher, von seiner schönsten Seite mit dem hochalpin wirkenenden und wildzerklüfteten „Rauhen Kamm“.

Eine der imposantesten Stellen an der Steecke sind die Zinken. Hier sehen Sie für einige Augenblicke zwischen 3 Tunnels in die über 100 m tiefe, senkrecht abstürzende Schlucht mit ihren bizarren Felszinken, die auch den Namen geprägt haben.


Als allgemeines Transportmittel geplant, wurde die Mariazellerbahn sehr rasch die Bahn der Pilger nach Mariazell. Sie brachte damit in den Wallfahrtsort einen beträchtlichen Aufschwung.

Ob mit der hochmodernen Himmelstreppe, im komfortablen Panoramawagen oder mit den Nostalgiezügen – eine Fahrt mit der Mariazellerbahn ist immer ein ganz besonderes Erlebnis.

Wanderbahn

helle und dunkle Dirndln zur Erntezeit im August und September

Heute ist sie „Wanderbahn“, ein wichtiges Nahverkehrsmittel für die Natur-Region Pielachtal und beliebte Attraktion für viele Bahnfreunde.
Durch den Ausbau der Bahn durch das Land Niederösterreich (NÖVOG) wird die Nutzung und Bedeutung dieser Bahn weiter rasch steigen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die sehr rasche Verbindung von Wien nach St. Pölten mit 24 Minuten (seit Ende 2012). Damit steigt auch wiederum die Attraktivität dieser einzigartigen Mariazellerbahn.

Älteste elektrische Schmalspurgebirgsbahn

Dirndltallogo
Erlebnis Ausflug mit Mariazellerbahn

Diese bezaubernde Schmalspurbahn (760 mm Spurweite = bosnische Spur) führt über sehenswerte 85 km von St. Pölten (60 km von Wien) quer durch das liebliche Alpenvorland nach Mariazell. Als Talstrecke wird der Bereich St. Pölten durchs Pielachtal bis Laubenbachmühle bezeichnet.

Der Steinschalerhof liegt direkt hinter der Station Steinschal Tradigist (km 29). Das Steinschaler Dörfl ist über die Station Frankenfels zu erreichen.

Die Steinschaler Naturhotels bieten zum Kennenlernen der Mariazellerbahn das Schmalspurjuwelenpackage ganzjährig an.

Diese Bahn ist seit 1911 elektrisch betrieben. Über 100 Jahre wurde mit den Elektroloks der Serie 1099 gefahren. Heute fahren Sie mit der Himmelstreppe, den neuen elektrischen Triebwägen.

Wochenende mit Fahrt auf der Mariazellerbahn - Anfrage hier

Beeindruckende Bergstrecke der Mariazellerbahn

Salonwagen Innen

Eindrucksvoll auf diesem Streckenabschnitt sind:

  • der Gösingtunnel
  • der Blick auf den mächtigen Ötscher
  • einmaliger Blick auf die Zinken.

Nach dem Streckenabschnitt mit dem sehr starken Gebirgscharakter folgt bis Mariazell wieder eine sanftere Landschaft.

Geschichte der Mariazellerbahn

Robert Trimmel - Skizze MZB

Die ersten Pläne für diese Bahnlinie entstanden kurz nach Bau der Westbahnstrecke (1853), aber erst 1895 wurde der Bau der "Pielachtalbahn" beschlossen und 1896 mit dem Bau begonnen. Die Stammstrecke St. Pölten - Kirchberg - Mank wurde 1898 fertiggestellt.

In weiterer Folge wurde die Bahnlinie bis Laubenbachmühle weiter gebaut, der Bau der Bergstrecke dauerte bis 1906, der Personenverkehr nach Mariazell wurde im Mai 1907 aufgenommen.

Wegen des großen Besucheransturmes in den ersten Monaten wurde die Mariazellerbahn bereits um 1911 als erste österreichische Bahnlinie vollständig elektrifiziert. Die dafür von Kraus & Comp., Linz, hergestellten Lokomotiven der Baureihe E, nunmehr Reihe 1099, sind heute noch im planmäßigen Betrieb.

Überlebt die Bahn?

Himmelstreppe vopn vorne

Die Mariazellerbahn überstand die Kriegswirren immer relativ unbeschadet. Seither wechselten Euphorie und Demontage ab. In Summe überwog, wie bei den meisten Regionalbahnen, der schleichende Niedergang.

Seit 12.12.2010 betreibt die NÖVOG diese historische Bahnstrecke als Niederösterreichische Landesbahn.

Aktuell wurden bei dieser Bahn sowohl der Gleiskörper und Infrastruktur (neue Remise und Werkstätte in Laubenbachmühle), als auch der Fahrzeugpark auf "neue Füße" gestellt.

Wir sehen die Zukunft durch das Engagement der NÖVOG sehr rosig. Die neuen Himmelstreppen gleiten ruhig und zügig über die Gleise und haben wesentlich mehr Komfort und sie sind pünktlich!.
Das ist etwas, was mit den alten Wagenpark gar nicht mehr möglich war.
Besonders auffallend ist, die Zugbegleiter sind sehr freundlich und hilfsbereit.

Immer eine Reise wert

MZB Einstieghilfe JW

Die Dirndltalbahn, wie wir die Mariazellerbahn nennen, ist immer eine Reise wert. Die der weichen, hügelig bis leicht gebirgigen Landschaft optimal angepasste Linienführung mit ihren schonend eingefügten Kunstbauten bildet den Rahmen und die Basis für die kleinen gedrungenen Züge, die selbst wenn sie fallweise aus zwei Loks und mehr als zehn Wagen bestehen, nie den Eindruck störender Gigantomanie vermitteln.

Trotz der Leistung, die die kleine Bahn aufbringen muss um sich zum Scheitelpunkt hochzuarbeiten, vermittelt sie eine spielerische Leichtigkeit, einen Hauch von Märchenwelt.

Mehr Informationen finden Sie bei den Freunden der

Steinschaler Betriebe und MZB

Wandbild am Südgartenhaus (Steinschalerhof)

Die Steinschaler Naturhotels haben eine nahe Beziehung zur Mariazellerbahn. Wir wissen um die Wichtigkeit dieser Infrastruktur und unterstützen daher auch den Erhalt dieser so romantischen Schmalspurbahn.

Genießen Sie die Fahrt mit dem Schmalspurjuwelen Package.

Besuchen Sie die

In der Mariazellerbahn sind Hunde erlaubt:

Mariazellerbahn und Bahninformation

WF Zuganreise mit Kind
Junge Dame geniesst Panorama

Andere Bahnen in der Region: Kategorie:Bahn

Links zur Mariazellerbahn

MZB bei Steinschalerhof

SlideShare:

[| SlideShare]

Könnte Sie interessieren

Auch im Winter: Mariazellerbahn mit Lok 1099 im Schnee

Auch die Anreise ist mit Ihrem Hund ist mit der Mariazellerbahn möglich.

Informieren Sie sich über das Bahnnetz und Möglichkeiten:

Energie und Energieeffizienz der Steinschaler Naturhotels!

Besondere Zuckerln:

Streckenkarte der Mariazellerbahn von 1920 des Johann Schnabl
Kenne Sie schon die Wachaubahn?