Tradigist

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirndltallogo
Dirndln oberhalb von Tradigist
Tradigist Ortschaft im Frühling

Der Name Tradigist kommt vom Slawischen. Er stammt vom slawischen Kriegsgott "Radosch".

Es gibt die Benennung Tradigist:

Abgeleitet (vermutlich): Radigosch -Radegast - Tradigist

Tradigist ist noch heute im 21. Jahrhundert ein geteiltes Dorf. Der Tradigistbach ist die Grenze zwischen den Orten Kirchberg und Rabenstein. Tradigist hat ca. 400 Einwohner.

Die Volksschule war 2010 in Gefahr gesperrt zu werden. Durch die Solidarität der Bevölkerung kam es nicht dazu.

So eine kleine, aber gut funktionierende Ortsgemeinschaft hat ohne den sozialen Kondensationskern Schule ein großes Manko und fast keine Chance auf ein funktionierendes Dorfleben.


Wanderungen über Tradigist

  • Dirndlweg - vom Steinschalerhof und wieder zurück ca. 2,5 Stunden
  • Aufstieg auf den Gaisbühel - Auf- und Abstioeg ca. 3 Stunden
  • Kulturlandschaftsweg - 17 km - ca 4,5 bis 5 Stunden
  • Höhenweg Tradigist

Alles Wege führen vom Steinschalerhof als Rundweg wieder zum Steinschalerhof.

Kleine Bildergalrie zu Tradigist

Tradigist Dorf im Frühling