Waldbahnen

Aus SteinschalerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirndltallogo

Zum Abtransport von geschlagenem Holz wurden um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert einige sogenannte "Waldbahnen" errichtet. In der Zwischenkriegszeit erlebten diese kleinen, meist mit Dampf- später mit Diesellokomotiven betriebenen Holzbringungsbahnen eine Blütezeit.

Ein Modell einer derartigen Waldbahn, sehen Sie in der Erlebniswelt Holzknechtland auf der Bürgeralpe in Mariazell.

Waldbahn Wastl

Holzknechtland: die Modell-Waldbahn

(Von Wastl am Wald zum hinteren Hühnerkogel)

Die eingleisige Strecke war von 1934 bis 1936 in Betrieb und hatte eine Spurweite von 600 mm. Sie wurde von der Win'gerschen Forstverwaltung betrieben. Von dieser Waldbahn sind noch heute Reste der Trasse und Teile des Gebäudes der Endstation zu sehen. Bei einer Wanderung vom Wastl zum Schweinbergsattel sind diese letzten Reste der ursprünglich 3,9 km langen Strecke für aufmerksame Beobachter noch zu erkennen.


Lokomotiven und Wagen wie sie bei solchen Bahnen verwendet wurden, sehen Sie im

Könnte Sie auch interessieren:

Ihr Wochenendpaket mit Mariazellerbahn

Bahnnetz und die Möglichkeiten mit der Bahn in der Region: